II. Fertigsanitärzellen

d.h. die völlig vorgefertigte Badraumzelle in elementierter oder monolithischer Bauweise aus Kunststoff, Beton oder Blech-Sandwichelementen.

Daraus ergibt sich folgende Charakteristik:

  • es gibt systembedingte Einschränkungen, z.B. in Form und Abmessung der Zelle, wodurch nicht alle Baugegebenheiten berücksichtigt werden können;
  • alle Details müssen bei Bestellung der Sanitärzellen definiert sein, z.B. müssen vor Produktionsbeginn auch die Fliesen definiert sein, weil sonst die Vormontage der Objekte und Accessoires nicht möglich ist. Doch gerade für die Ausstattung bedarf es oftmals längerfristiger Entscheidungsprozesse.
  • das hohe Gewicht der Fertigzelle (z.B. bei der Betonzelle) kann statische Probleme verursachen;
  • erheblich teurer als konventionelle Bauweise;
  • für Renovierungen sind meist Fertigzellen nicht geeignet, weil die Baugegebenheiten dies nicht zulassen
  • bei größeren Objekten ist mit Fertigzellen ein schnellerer Baufortschritt möglich;
  • viele Fertigsanitärzellen und im besonderen die Kunststoff-Zellen, haben im Vergleich zur konventionellen Bauweise doch erhebliche Qualitätsmängel; z.B. besteht eine große Problematik darin, den Schallanforderungen gerecht zu werden; oder welcher Bauherr möchte schon gerne Kunststoff im Bad haben?!


Da Sie sicher auf eine langjährige Berufserfahrung zurückblicken können, kennen Sie die oben dargestellten Probleme nur zu gut. Vielleicht verbinden Sie sogar mit dem einen oder anderen Punkt eine unerfreuliche Erfahrung.

 

Zum Seitenanfang